Rotmilan


Merkmale (Aussehen)

Die Grundfarbe des Rotmilans ist rostrot. Er besitzt einen verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig schlanken Körper und einen flachen Kopf. Der Kopf ist komplett hellgrau gefĂ€rbt.

Der rotbraune Schwanz ist sehr beweglich und rotbraun. Die OberflĂŒgel sind ebenfalls rostrot, besitzen jedoch ein helles „Band“. Die Unterseite der FlĂŒgel ist weißlich mit schwarzen Spitzen.

Der Rotmilan erreicht eine GrĂ¶ĂŸe von ca. 60-66cm und hat eine Spannweite von etwa 175-195cm.

rotmilan vogel im stand

Flugweise

Die Flugweise des Rotmilan ist lÀssig und wirkt durch das stÀndige Schwanzdrehen immer etwas unruhig. Er hat beim Fliegen eine leicht bucklige Haltung.

 


Stimme

Der Rotmilan fÀllt durch sein langes auf- und absteigendes Pfeifen auf.

„wiuuu-wiu-wiu-wiu“

Er klingt ab und zu bussartartig.


Verbreitung des Rotmilan

GanzjĂ€hrig ist der Rotmilan in Spanien und Teilen von Frankreich anzutreffen. BrĂŒten tut er fast ausschließlich in Deutschland, mit wenigen Ausnahmen. Da der Rotmilan ein Kurzstreckenzieher ist, ĂŒberwintert er im SĂŒden von Portugal und Frankreich oder in ruhigen Gebieten in und um Griechenland.


Lebensraum

Den Rotmilan trifft man am ehesten in WĂ€ldern oder Gebieten mit großen Feldgehölzern. Zudem benötigt er eine offene Landschaft fĂŒr die Nahrungssuche. HĂ€ufig ist er auch in der NĂ€he von Seen oder anderen GewĂ€ssern zu sehen.


Nahrung

Der Rotmilan ist ein Aasfresser und sucht gerne nach Tieren, die im Straßenverkehr getötet wurden. Zudem frisst er auch kleine Nager und Vögel, die er im Niedrigflug erspĂ€ht. Auf seiner Speisekarte stehen aber auch grĂ¶ĂŸere Insekten und manchmal Fische.


Fortpflanzung

Beim Rotmilan hat jedes Paar ein eigenes Revier, was auch vehement verteidigt wird. Außerhalb der Brutzeit sind sie jedoch sehr gesellige Tiere und sammeln sich hĂ€ufig in Baumgruppen zum Übernachten.

Seine Brutzeit ist von April bis August. Das Weibchen legt 2-3 weiße, braun gefleckte Eier in den Horst, der hoch in BĂ€umen errichtet wird. Die Brutzeit betrĂ€gt dann ca. 4-5 Wochen. Nach etwa 45-50 Tagen sind die Nestlinge flĂŒgge.

 


Bestand des Rotmilan in Deutschland

Den Rotmilan findet man auf der Roten Liste der Brutvögel in Deutschland unter Kategorie V und steht somit auf der Vorwarnliste.


Systematik

Klasse – Vögel

Ordnung – Greifvögel

Familie – Habichtartige

Gattung – Milane

Art – Rotmilan

Kommentare sind geschlossen.

Powered by WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefÀllt das: