Naturschutzgebiete in Offenbach

Mit knapp über 130.000 Einwohnern ist Offenbach die 5. größte Stadt in Hessen. Trotz dem teilweise schlechten Ruf haben die Stadt Offenbach und der Landkreis Offenbach extrem viel Natur zu bieten. Insgesamt gibt es 34 Naturschutzgebiete in Offenbach. Sie haben eine Gesamtfläche von über 1.500 ha.

Das größte Naturschutzgebiet in Offenbach ist die Luderbachaue von Dreieich.


Die 10 größten Naturschutzgebiete in Offenbach und Umgebung

Im folgenden sind die größten Naturschutzgebiete in Offenbach der Größe nach aufgelistet. 


Luderbachaue von Dreieich

291, 57 ha – Das Naturschutzgebiet Luderbachaue bei Dreieich besteht aus einem großen und alten Waldbestand. Das Gebiet ist wegen seiner besonderen Waldarten streng geschützt. Unter anderem gibt es hier Eichen-Hainbuchen-Wälder, Erlen-Eschen-Auewälder und Waldmeister-Buchenwälder.


Hegbachaue bei Messel

228,39 ha – Im Messeler Hügelland befindet sich das Naturschutzgebiet Hegbachaue bei Messel. Das Gebiet wird vom Hegbach durchflossen und wird von mehreren Wald- und Wiesengebieten gestaltet. Es bietet vielen unterschiedlichen Tier- und Pflanzenarten ein sicheres Zuhause.


Niederrodener Lache

124,6 ha – Das Naturschutzgebiet Niederrodener Lache besteht aus einem großen Wald- und Wiesenbereich und wird von der Rodau und einem Erlensaum geprägt.


Hochbruch von Hausen

111,69 ha – Das Naturschutzgebiet Hochbruch von Hausen ist größtenteils bewandelt und grenzt im Nordosten an den Wildpark Alte Fasanerie. Das Gebiet ist besonders für sein besonderes Pflanzenvorkommen bekannt.


Bong’sche Kiesgrube und Mainufer bei Mainflingen

94,52 ha – Das Naturschutzgebiet Bong’sche Kiesgruben und Mainufer bei Mainflingenliegt zwischen Mainflingen, der B45 und der L2310 und gehört zum Landkreis Offenbach. Im Herzen des NSG befindet sich eine ehemalige Kiesgrube, die bis in die 90er Jahre noch zum Tonabbau genutzt wurde.

Naturschutzgebiet Bongsche Kiesgruben (1)

Weitere Naturschutzgebiete in Offenbach

NaturschutzgebietGröße
Bruch von Gravenbruch93,47 ha
Langhorst von Hainburg und Seligenstadt82,27 ha
Erlensteg von Bieber75,20 ha
Zellerbruch von Seligenstadt und Zellhausen58,15 ha
Rotsohl und Thomassee von Dudenhofen51,88 ha
Affelderchen und Rettichbruch von Klein-Welzheim51,23 ha
Herrnröther- und Bornwaldswiesen von Sprendlingen48,83 ha
Kortenbach bei Froschhausen40,50 ha
Mooskiefernwald von Dudenhofen36,11 ha
Schwarzbruch von Seligenstadt34,11 ha
Pechgraben bei Klein-Krotzenburg34,04 ha
Oberwaldsee von Dietesheim33,48 ha
Rodauwiesen bei Rollwald32,74 ha
Speckgraben bei Mainflingen31,72 ha
Kammereckswiesen und Herchwiesen von Langen28,85 ha
Rumpenheimer und Bürgeler Kiesgruben26,32 ha
Gehspitzweiher von Neu-Isenburg24,62 ha
Obermannslache bei Froschhausen20,84 ha
Nachtweide von Patershausen17,69 ha
Kies- und Sandgrube von Dudenhofen17,32 ha
Oberwiesen von Sprendlingen17,02 ha
Ehemalige Tongrube von Mainhausen15,59 ha
Willersinn’sche Grube bei Dietzenbach15,15 ha
Erlenwiesen bei Ober-Roden14,36 ha
Im Woog von Hainstadt14,19 ha
See am Goldberg12,24 ha
Hengster8,28 ha
Mayengewann von Lämmerspiel6,84 ha
Gräbenwäldchesfeld von Hausen5,57 ha
Faulbruch von Erzhausen1,1 ha

Weiterführende Informationen zu Naturschutzgebiete in Offenbach und Umgebung

offenbach.de | Natur & Landschaft

kreis-offenbach.de | Umwelt & Natur

naturfreunde-offenbach.de  | Naturfreunde Offenbach

Powered by WordPress.com. Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: